Alle Stücke buchbar für die gesammte Spielzeit 2017/18 und 2018/19

INDIEN von Josef Hader und Alfred Dorfer
KÖNIG LEAR von William Shakespeare
DIE RÄUBER von Friedrich Schiller
HAMLET von William Shakespeare
WIE ES EUCH GEFÄLLT von William Shakespeare
DER GUTE MENSCH VON SEZUAN von Bertolt Brecht
KOMÖDIE DER IRRUNGEN von William Shakespeare
OTHELLO von William Shakespeare


»Totus mundus agit histrionem
« (Inschrift über dem Globe Theater London, 1599) frei übersetzt: »Jeder auf der Welt agiert als Schauspieler«  

NEUES GLOBE THEATER steht für die Idee, ausgehend von Shakespeares Globe Theater im London des 16./17. Jahrhunderts, die Essenz der dort entwickelten Spielweise auf heutige Theaterrealitäten zu übertragen.

Während sich damals Bühne und Zuschauer unter freiem Himmel befanden, bei Tageslicht gespielt wurde und die circa 3000 Zuschauer rund um die Bühne standen oder in den Rängen saßen (umgeben vom »wooden O« des Theatergebäudes), bespielen wir heute in unseren Gastspielorten oder unseren Sommer-Freilichtbühnen meistens eine Guckkasten-Architektur. Dort realisieren wir Shakespeares Idee der ungeteilten Szene, indem wir, im direkten unmittelbaren Kontakt zu den Zuschauern, die "vierte Wand" durchbrechen und die "Lichtgrenze" zwischen Publikum und Akteuren aufheben.  

Weil wir Shakespeares Stücke als aktuelles Theater verstehen, spielen wir seine Dramen stets in einer neuen und gut verständlichen Übersetzung, welche den Vers und die Melodie des Originals berücksichtigt. Wir übertragen unsere Globe-Spielweise aber auch immer wieder auf deutschsprachige Autoren, wie z.B. Schiller, Brecht, und ab 2017 auf Josef Hader!  

Wir untersuchen in unseren Inszenierungen zudem die Elemente des in elisabethanischer Zeit üblichen Gender-Switchings. So werden manchmal Männerrollen von Damen und Frauenrollen von den Herren des Ensembles übernommen. Und das mit ungebändigter Spiellust und großer Leidenschaft! Ein Spaß und Genuss für die Zuschauer und unser Stamm-Ensemble, welches den Kern und das Herz unseres Neuem Globe Theaters darstellen.  

Wir stellen in unseren Produktionen somit wieder das Wesentliche ins Zentrum: Den Schauspieler, den Text und das mit einer nur zeichenhaften Ausstattung.  

NEUES GLOBE THEATER wurde 2015 in Potsdam von Andreas Erfurth, Sebastian Bischoff und Kai Frederic Schrickel gegründet und ist eine schauspielergeführte Theater-Truppe, hervorgegangen aus dem Ensemble von Shakespeare und Partner Berlin. Dort produzierten wir seit 2010 in eigener Regie bereits fünf Dramen: KÖNIG CYMBELINE, OTHELLO, KOMÖDIE DER IRRUNGEN und WIE ES EUCH GEFÄLLT von Shakespeare sowie DER GUTE MENSCH VON SEZUAN von Bertolt Brecht.  

HAMLET war im Juni 2015 die erste Inszenierung unter unserem neuen Namen. Im selben Jahr gastierten wir mit der Produktion WIE ES EUCH GEFÄLLT beim Internationalen Shakespeare Festival im Globe Theater Neuss. Im Herbst 2015 probierten wir das Prinzip Globe an einem weiteren deutschen Autor aus: DIE RÄUBER von Friedrich Schiller.  

Im internationalen Shakespeare-Jahr 2016, anlässlich des 400. Todestages, inszenierten wir KÖNIG LEAR von William Shakespeare mit einem All-Male Ensemble in der Tradition des elisabethanischen Globe Theaters. Auch diese Produktion wurde für 2017 eingeladen zum Internationalen Shakespeare Festival im Globe Theater Neuss.  

2017 wird erstmalig ein zeitgenössisches Stück vom NEUEN GLOBE THEATER produziert: INDIEN - eine Schnitzeljadt durch die deutsche Provinz von Josef Hader und Alfred Dorfer, Premiere am 8.6.2017 in Potsdam. INDIEN kam 1991 in Österreich zur Uraufführung und wurde von Hader 1993 verfilmt. INDIEN ist einer der erfolgreichsten und meist zitierten Kinofilme Österreichs und genießt bei unseren Nachbarn Kultstatus! Hader arbeitet als Dramatiker, Drehbuchautor, Kabarettist und in letzter Zeit vor allem als Schauspieler. Aktuell spielt er die Hauptrolle "Stefan Zweig" im Film "Vor der Morgenröte", der auf der Longlist für den Oscar in der Kategorie "Bester nicht-englischsprachiger abendfüllender Kinofilm" stand und ist ab Februar 2017 in seinem neuen FIlm "Wilde Maus" wieder im Kino zu sehen.